Hinweis: die Jahre 2007 - 2009 werden wir noch um den einen oder anderen Punkt ergänzen!

 

Vorwort

An dieser Stelle möchten wir allen Dank sagen, die uns all die Zeit auf die eine oder andere Weise unterstützt und wohlwollend begleitet haben!

1995

01.1995
Christiane beginnt ihren ersten Salsa/Merengue-Kurs im Café Havanna, damals noch unter der Leitung vom Kulturverein „Alturas“. Zu dieser Zeit unterrichten im Havanna: Sergio, der Bolivianer die Anfängerkurse, Freddy, der Venezulaner und Aitxa aus Panama die Fortgeschrittenen-Kurse. Mehr gab es damals noch nicht.

Sommer 1995
Auf Initiative von Sergio werden folgende Salsa-Dozenten eingeladen, was der noch sehr kleinen und familiären Karlsruher Salsa-Szene einen deutlichen Schub nach vorne verleiht:

- Pedro Gomez, damals noch Tanzlehrer in Darmstadt (heute europaweit unterwegs mit Tanzschule in Rom)
  Er sorgt dafür, dass die Karlsruher Salseros, die bisher nur den recht erdigen venezulanischen Salsastil
  kannten, plötzlich alle Salsa Puertorican Style praktizieren.
- Gerd Gräwe von der Tanzwerkstatt in Düsseldorf sorgt mit seinem ersten Fallfiguren-Workshop in Karlsruhe
  auf Basis der Salsa Puertorican Style für einen weiteren Schritt in Richtung kommerzielle Salsa.
- Ada Rosa, Kubanerin und professionelle Tänzerin, wird zum Rueda-Workshop eingeladen. Der Workshop endet
  im Chaos, da kein Salsero eine Ahnung von der Salsa Cubana hat, was jedoch Grundvoraussetzung für die
  Teilnahme war. Damit war die Salsa Cubana erst mal wieder begraben für die nächsten 2 Jahre.

09.1995
Sergio Ruiz, der bolivianische Tanzlehrer für die Anfängerkurse im Café Havanna lädt Christiane und ihre spätere CARICIA-Partnerin Karin Stark ein, mit ihm zusammen die neuen Anfängerkurse zu unterrichten

1996

02.1996
Auf einer Bolivienreise (zu Besuch bei Sergio Ruiz) entwickeln Christiane und Karin auf einer Bootsreise durch das Amazonasgebiet die ersten Ideen für eigene Tanz-Workshops

03.1996
Der Kulturverein Alturas e.V. beschließt, seine Tanzkurse zukünftig ausschließlich von Latinos durchführen zu lassen. Damit werden die während der Bolivienreise entstandenen Ideen plötzlich konkret

07.1996
Erster Schnupperworkshop von Karin und Christiane zusammen mit dem Venezulaner Freddy

08.1996
Die Tanzschulpläne werden konkret, der Name der Tanzschule wird festgelegt, mit dem Perkussionisten Pedro Weiss wird eine lockere Zusammenarbeit vereinbart, das Treacy's Irish-Pub stellt uns ab September jeden Donnerstag den Nebenraum zur Verfügung, Carsten und Freddy sagen ihre Unterstützung zu - es kann losgehen!

09.1996
Der erste Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kurs wurde gestartet, nachfolgend war Salsa-Party angesagt, der Donnerstag wurde in Karlsruhe zum CARICIA-Tag und blieb als solcher bis zum Sommer 2001 erhalten!
Am ersten Partyabend kamen ganze 5 Salseros, aber schon 2 Monate später gab es kaum noch Platz zum Tanzen, da sich die Kunde von einer neuen Salsa-Fiesta in der noch sehr kleinen Salsaszene in Windeseile verbreitete und auch die Latinos sehen wollten, was die beiden deutschen Salseras mit Ihren Compañeros auf die Beine gestellt hatten!

1997

03.1997 und 06.1997
Christiane, Carsten und Freddy nehmen mit einigen geübten Salseros in Stuttgart an einem Workshop des Kubaners Juan Ortiz teil. Vom Puertorican Style schon geprägt tut sich die Gruppe außerordentlich schwer mit der Umstellung auf die Salsa Cubana. Christiane beschließt daher, Juan Ortiz nach Karlsruhe einzuladen, um die Basics der Salsa Cubana auch hierzulande populärer zu machen, doch der Stil – da wesentlich anspruchsvoller – setzt sich erst mal nicht durch.

08.1997
CARICIA beginnt mit der Freitagsparty im Café Laguna (am Zoo), familiäre Athmosphäre ist angesagt beim Afghanen Mirwais. Christiane legt zuerst selbst auf, dann auch unterstützt vom Perkussionisten Sven und von Carsten.

10.1997
CARICIA zieht vom Treacy's Irish Pub um in die Festhalle Durlach, da Jean Treacy ab sofort donnerstags Livekonzerte veranstaltet, CARICIA aber nach einer Umfrage in der Salsaszene den Tag nicht wechseln und daher am Donnerstag festhalten möchte.   

1998

01.1998
Der Perkussionist Sven Betschwar beginnt offiziell als DJ bei CARICIA

09.1998
CARICIA beendet die regelmäßige Laguna-Freitagsparty, weitere Events finden von Zeit zu Zeit dort statt, so zum Beispiel eine Schwimmbad-Salsa-Fiesta im Tullabad mit der Salsa-Band Caribbean Breeze (Héctor René Colón) oder eine Sylvester-Party mit afghanischem Buffet

12.1998
Beendigung der Zusammenarbeit mit Karin Stark, der Mitgründerung von CARICIA
                                                                          

1999

01.1999
Die Kolumbianerin Muriel beginnt als Assistenztanzlehrerin bei CARICIA

07.1999
Tanja Braun beginnt als Assistenztanzlehrerin bei CARICIA

08.1999
Christiane fliegt mit Freddy zur Tanzfortbildung nach Kuba (bei Conjunkto folclorico nacional in Havanna) und lernt in Santa Clara Jorge, ihren späteren Mann, auf einer deutsch-kubanischen Hochzeit kennen.

09.1999
Motiviert von den Privatstunden bei Conjunto folclorico facional (für Salsa Cubana, Cha-cha-cha, Mambo und Rumba Guaguganco) gibt Christiane ihren ersten Salsa Cubana-Workshop, nachdem sie sich seit März 1997 intensiv mit den Unterschieden, Gemeinsamkeiten und Charakteristika der verschiedenen Salsa-Stilrichtungen beschäftigt hat. Der Workshop bildet den Anfang einer Reihe von Workshops und später regelmäßigen Kursen für die Salsa Cubana/Rueda de Casino und damit die Wiege für diesen Salsastil in Karlsruhe!

12.1999
CARICIA beginnt im neu eröffneten Terracotta in der Gottesauer Straße mit Tanzkursen jeden Dienstag und stellt bis zum August 2001 das DJ-Team für sämtliche Salsaparties und Salsa-Events im Terracotta (heute Saoco) 

2000

01.2000
Uwe Schuhmann, Tanzschüler der ersten Stunde bei CARICIA, beginnt seine Mitarbeit als DJ
Carsten beginnt als Assistenztanzlehrer und Vertreter von Freddy aufgrund der größer werdenden Kurse
Der Kubaner Elvis bereichert die Rueda de Casino-Gruppe bis August 2000 mit neuen Figuren

02.2000
Jorge García aus Kuba beginnt seine Mitarbeit bei CARICIA als DJ und Berater in Zusammenhang mit der Salsa Cubana und den CARICIA-Fiestas

04.2000
CARICIA beginnt im Terracotta mit der Sonntags-Salsaparty. Damit ist das CARICIA-Kursangebot auf 3 Kursabende angestiegen und CARICIA der erste Anbieter von Sonntags-fiestas in Karlsruhe

05.2000
Alina Weber, Waldorf- und CARICIA-Schülerin schließt Ihre Jahresabschlussarbeit (12. Klasse) über das Thema „Salsa“ mit großem Erfolg ab. Abgerundet wird ihr 30-minütiger Vortrag durch eine Salsa-Cubana-Demo zusammen mit Jorge, für die sie monatelang intensiv trainiert hat

07.2000
Freddy und Muriel beenden Ihre Mitarbeit bei CARICIA. Carsten übernimmt Freddy's Aufgaben als Tanzlehrer
Eva Jauch beginnt als Assistenztanzlehrerin bei CARICIA

11.2000
Erstmals in Karlsruhe präsentiert sich die CARICIA-Schüler-Rueda im Rahmen des Juan Oritz-Workshops und der Fiesta CARICUBA mit einer kubanischen Rueda de Casino! Die Schülergruppe bleibt bis Herbst 2001 bestehen. Die meisten Tänzer dieser Gruppe tanzen später auch bei der freien Rueda-Gruppe „Rueda Loca“

12.2000
Christiane und Jorge heiraten am 08.12.2000 und beginnen damit offiziell ihren gemeinsamen Lebensweg 

2001

06.2001
CARICIA beginnt mit Renovierungsarbeiten im Galileo am Kronenplatz (bis August 2001).

07.2001
Sven beendet seine DJ-Mitarbeit bei CARICIA
Aufgabe der Festhalle als Kursort und wegen bevorstehenden Pächterwechsels

08.2001
CARICIA zieht komplett vom Terracotta (heute Saoco) ins Galileo (heute „La Corona“) um und erweitert ab sofort sein Kursangebot auf 4 Kursabende. Anfangs fehlt der Publikumsverkehr und die Kurse werden kleiner bis an die Existenzgrenze, beides stellt sich jedoch im Laufe der Zeit als Vorteil für die Qualität des Unterrichts heraus (mehr Konzentration, weniger Zigarettenrauch usw.). Uwe bleibt weiterhin Teammitglied, wegen des Ortswechsels nicht mehr als DJ, aber als Mann für alle Fälle bei CARICIA. 

2002

01.2002
Es formiert sich die sogenannte Profi-Rueda von CARICIA als Showtanzgruppe CARICUBA, damals unter der Leitung von Carsten, mit ihm tanzten: Jorge, Eva und Christine

04.2002

Jorge García beginnt seine Mitarbeit als Tanzlehrer bei CARICIA
Der Kubaner René beginnt seine Mitarbeit als DJ bei CARICIA
Tanja Braun beendet ihre Tanzassistenz wegen der Geburt Ihres 2. Sohnes

08.2002
Beginn der monatlichen Fiesta "Cubadisch Salsa" im Pflug in Durlach


2003


05.2003
Angelika Esser, Waldorf- und CARICIA-Schülerin schließt Ihre Jahresabschlussarbeit (12. Klasse) über das Thema „Salsa“ mit großem Erfolg ab. Abgerundet wird ihr 60-minütiger Vortrag durch eine Salsa-Cubana-Demo zusammen mit Jorge, für die sie monatelang intensiv trainiert hat. Das Training war Basis für ihren Einstieg in die Showtanzgruppe CARICUBA von CARICIA

06.2003
Beendigung der Zusammenarbeit mit Carsten Ehrhard
Eintritt von René und Angelika in die Showgruppe

06.2003
Neu-Formierung der Showtanzgruppe CARICUBA – nun unter der Leitung von Jorge - und Choreografie der ersten Showteile für die Noche Latina auf Burg Landeck/Pfalz im August 2003 (mit Jorge, Eva, Christine, Angelika und René)

10.2003
CARICIA bietet erstmals einen Kinderkurs „Karibische Tänze“ an - mit dabei war Luca, heute DJ bei CARICIA und Mitglied von CARICUBA

11.2003
Beginn der monatlichen Fiesta "Bailar Casino" in der neuen Gotec-Loft als Cuba-Special mit Salsa Cubana und kostenlosen kubanischen Snacks für die Workshopteilnehmer des Abends

12.2003
Einstellung der monatlichen Fiesta "Cubadisch Salsa" im Pflug wegen Umstellung des dortigen Veranstaltungskonzeptes

2004

03.2004
Pächterwechsel im Galileo: Roberto geht und Vittorio kommt mit "Un posto per tutti", CARICIA bleibt!

06.2004
Angelika verlässt die Showgruppe wegen Umzug und darauffolgenden ½.jährigen Aufenthalt in Kuba

Ralf und Gaby – beides CARICIA-Schüler - treten neu in die Showgruppe ein

11.2004
CARICIA bietet als erste Salsatanzschule in Süddeutschland einen Orientierungskurs an, der den Salsatänzern nach Erlernen der Salsa-Basics die Möglichkeit bietet, beide Stilarten von der Pike auf kennenzulernen, ergänzt durch Informationen über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie interessante Hintergrundinformationen rund um die Salsa

CARICIA bietet erstmals in der Tanzschulgeschichte auch Samstags laufende Kurse an


2005

05.2005
Für die große Mann-Mobilia-Show am 11.06.2005 (55-jähriges Firmenjubiläum) erweitern wir unsere Showgruppe um die Kubanerin Karenia und um Tanzschüler aus den eigene Reihen: die Ghanaerin Michele und Sebastian und Katja - die 30-Minuten-Show ist der bisher größte Showauftrag für die Showtanzgruppe CARICUBA.

06.2005
CARICIA veranstaltet zum ersten Mal in der Tanzschulgeschichte einen Wochenend-Workshop außerhalb von Karlsruhe – in einer wunderschönen Jugendherberge in Merzalben in der Pfalz.

10.2005
Ralf verlässt CARICUABA wegen „Vaterschaftsurlaub“, Frank, Radivoj und Lillith – alles CARICIA-Schüler - und die Kubanerin Yanira kommen neu dazu, neue Showteile werden geplant

2006

01.2006
Unser Lokation bekommt eine neue Wirtin, Tatjana Mitschka übernimmt die Pizzeria zusammen mit Peter, dem Koch, CARICIA bleibt! 


03.2006
Carmen und Michaela treten bei CARICUBA ein
Ab sofort finden die CARICIA-Events nicht mehr im Gotec-Café sondern in der Gotec-Loft statt

05.2006
Christine verlässt die Showgruppe

06.2006
Die neue Rueda-de-Casino-Show mit erstmals 4 Paaren ist fertig – jetzt noch anspruchsvoller! Ebenso eine neue fetzige Salsa-Suelta-Show mit tänzerischen Höchstleistungen….

11.2006
Eva verlässt die Showgruppe

12.2006
CARICIA feiert das 10-jährige Jubiläum in der Gotec-LOFT


 

2007 

09.2007
CARICIA veranstaltet das erste Workshop-Wochenende in Malsch im Wanderheim Spielfinken

2008

07.2008
CARICIA veranstaltet das zweite Workshop-Wochenende in Malsch im Wanderheim Spielfinken

2009

06.2009
Die erste Salsa-Fiesta im MIKADO-Kulturhaus in der Karlsruher Nordstadt findet statt, nachdem die Gotec-Loft einem anderem Verwendungszweck zugeführt wurde

07.2009
CARICIA veranstaltet das dritte Workshop-Wochenende in Malsch im Wanderheim Spielfinken

2010

07.2010
Im Rahmen des vierten Malscher CARICIA-Workshop-Wochenendes präsentiert CARICUBA mit großem Erfolg ihr erstes Mini-Musical "Havana Bar"

10.2010
CARICIA veranstaltet erstmals eine Halloween-Party mit Gruselbuffet im MIKADO


2011

04.2011
Caricia muss sich wegen Eigenbedarfsanmeldung der Stadt Karlsruhe nach 10 Jahren am Kronenplatz neue Räume suchen 

Jessica tritt bei CARICUBA ein und übernimmt die Rolle der kubanischen Schutzpatronin "Ochún / Virgen de la Caridad" in der neuen Show "Pasión Tropical"

05.2011
Jana tritt bei CARICUBA ein

06.2011
Letzte Salsa-Fiesta im Kulturhaus Mikado in der Nordstadt

07.2011
CARICIA feiert 15-jähriges Jubiläum in Malsch im Rahmen des fünften CARICIA-Workshop-Wochenendes

Die Showgruppe CARICUBA zeigt ihr bisher anspruchsvollstes Projekt mit der 20-minütigen Tropicana-Show "Pasión Tropical", einer Hommage an die kubanische Tanzkultur - mit farbenprächtigen Kostümen (in den Farben der Orishas) aus eigener Herstellung

09.2011
Luca tritt bei CARICUBA ein nach seinem Debut beim Mini-Musical "Havana Bar"

10.2011
CARICIA bezieht das neue Tanzstudio CASA CUBA in Beiertheim, ein heller freundlicher Raum, der liebevoll mit original-kubanischer Deko ausgestattet wurde - ab sofort finden alle CARICIA-Events hier statt, wie z.B. diesen Monat die Einweihungs-Fiestas, zuerst mit den neuen Nachbarn, dann auch mit den CARICIA-Schülern - und zum Monatsabschluss mit der Halloween-Grusel-Fiesta

11.2011
Den ersten Bachata-Workshop bei CARICIA gibt Nancy vom Salsa-Club Ortenau, weitere Workshops mit ihr für diesen Tanz aus der DomRep folgen
Luca erhält für seine Jahresarbeit über die "Kubanische Musik", für die er u.a. während seines Kuba-Aufenthaltes recherchiert und sich auch Unterstützung bei Jorge geholt hat, die Bestnote "1" - das Referat hielt er in Spanisch.


2012

01.2012
Jorge beginnt mit Gruppenunterricht für "Spanisch" im Casa Cuba


02.2012
Der erste Carnaval Cubano findet im Casa Cuba statt

06.2012
Ein zweiter Spanisch-Gruppenkurs beginnt

07.2012
CARICIA veranstaltet das sechste Workshop-Wochenende in Malsch im Wanderheim Spielfinken


09.2012
Jessica verlässt CARICUBA

10.2012
Im Casa Cuba feiert eine CARICIA-Schülerin ihren 30. Geburtstag nebst Doktorarbeit
Das Casa Cuba feiert seinen ersten Geburtstag

2013

02.2013
Im Casa Cuba feiert eine ehemalige CARICIA-Schülerin ihren 50. Geburtstag


04.2013
Jorge choreografiert für ein junges russisches Paar eine Überraschungs-Show für deren Hochzeit


07.2013
Beim siebten CARICIA-Sommerfest in Malsch zeigt eine 9-köpfige Frauengruppe "Brake the chain" in Verbindung mit einem bewegenden Video über weltweite Gewalt gegen Frauen, in dem sich die Frauen letztendlich über den Tanz von ihren "Fesseln" befreien 


09.2013
Es beginnt der dritte Spanisch-Gruppenkurs im CASA CUBA

10.2013
Carina tritt in die Showgruppe CARICUBA ein

Erneut erhält ein Hochzeitspaar (ehemalige CARICIA-Schüler) von Jorge eine Choreografie für ihre Hochzeits-Salsa

11.2013
Rekordverdächtig: Innerhalb eines Abends erarbeitet Jorge mit dem dritten CARICIA-Hochzeitspaar 2013 eine Choreografie für deren Hochzeitstanz